ISEK "Das integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept"


Was ist ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK)?

Das Heringer ISEK ist für das zehn Jahre lang laufende Stadtumbauprogramm das zentrale, auf das Gebiet des Stadtumbaus bezogene Planungs- und Steuerungsinstrument. Es wird gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern im Stadtumbaugebiet erarbeitet. Im Rahmen einer Bestandsanalyse werden alle wichtigen Themen wie Handel, Wohnen, Gewerbe, Verkehr, Kultur, Bildung, Freizeit und Baukultur betrachtet. Der konkrete Gebietsbezug bietet eine gute Grundlage für die problemorientierte Lösungsentwicklung und fördert die Kommunikation und Kooperation zwischen den beteiligten Akteuren im Stadtumbau.

Auf der Basis der Analyse werden Projekte entwickelt, die im Rahmen des Stadtumbaus nach entsprechenden Beschlüssen der städtischen Gremien umgesetzt werden sollen.

Ein Teil des ISEK bildet die Projektliste, in der die Kosten der Maßnahmen ermittelt und Vorschläge zu ihrer zeitlichen Umsetzung gemacht werden. Auf dieser Basis erfolgt die jährliche Antragstellung für Fördergelder aus dem Bund-Länder-Programm Stadtumbau.

Das ISEK hat sich in der kommunalen Praxis als effektives Instrument der Städtebauförderung bewährt.

Die Aufgabe des ISEK aus der Sicht der Fördermittelgeber Land und Bund

  • Es dient der Festlegung des Profils des örtlichen Stadtumbaus.
  • Es folgt inhaltlich der vorgegebenen Regelgliederung „Stadtumbau in Hessen“.
  • Es wird eine Analyse der Gesamtstadt und des Fördergebietes vorgenommen.
  • Es wird verbindliche Abgrenzung des Fördergebietes vorgeschlagen.
  • Es wird ein Leitbild entwickelt.
  • Es werden Einzelmaßnahmen benannt und ein „Projektkatalog“ aufgestellt.
  • Es wird eine Zeitplanung erarbeitet.
  • Es erfolgt eine Kosten- und Finanzierungsplanung.
  • Es werden Beteiligungsstrukturen für die Bürgerinnen und Bürger aufgebaut.
  • Es wird eine lokale Partnerschaft ins Leben gerufen, die den Stadtumbau begleitet.
  • Es werden Möglichkeiten für eine umfangreiche Kommunikation und die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger geschaffen.
  • Es wird mit einer umfangreichen Öffentlichkeitsarbeit ein ständiger Informationsfluss gewährleistet.



Ansprechpartner

Fachbereich 5 -Wirtschaft|Entwicklung|Kultur
Fachbereichsleiter
Hermann-Josef Hohmann
 (06624)5127
 (06624)919414
Email-Kontakt